sinavital - TCM Praxis Akupunktur & Tuina, Luzern

Winterblues

sinavital - TCM Praxis für Akupunktur & Tuina

Winterblues - stimmungshebende Tricks

 

Die dunkle Jahreszeit schlägt auf unser Gemüt, wir hellen sie mit Kerzen und Lichterzauber auf. Der kürzeste Tag des Jahres liegt bereits hinter uns, die Tage sind aber noch immer kurz und die Sonne lässt sich oft durch den Nebel nicht blicken. Die winterliche Stimmung schlägt auf unser Gemüt.

Serotonin (Glückshormon) sorgt im Gehirn für Wohlbefinden und gute Laune. In den Wintermonaten fällt der Serotonin-Melatonin-Stoffwechsel durch das fehlende Sonnenlicht jedoch ins Ungleichgewicht. Viele Menschen merken dies an ihrem psychischen Wohlbefinden. Gereiztheit, Lustlosigkeit, Traurigkeit, Stimmungsschwankungen oder sogar depressive Verstimmungen treten verstärkt auf.

Ungleichgewicht nach TCM-Sicht

Der Winter ist dem Element Wasser zugeordnet. Wasser steht für Stillstand und Ruhe. In der Natur ziehen die Pflanzen ihren Lebenssaft tief in ihre Wurzeln zurück. Der Winter bringt Ruhe und Stillstand, alles schlummert unter dem Bodenfrost und der dicken Schneedecke.

Aus der TCM-Sicht ist der Mensch ein Mikrokosmos der im Makrokosmos Natur lebt. So wie sich in der Natur alle Bewegungen mit der Kälte verlangsamen, wirkt der Winter auch im Menschen. Es ist die Zeit des Rückzugs und des in sich kehren.

Mit unserem heutigen Rhythmus leben wir jedoch nicht mehr mit der Natur. Die Tage werden künstlich verlängert und mit den unzähligen Gadgets und Aktivitäten die Ruhe und der Rückzug verdrängt. Wir hetzen unnötigen Dingen hinterher, fliegen an die Wärme und entziehen uns den winterlichen Tag-Nacht-Rhythmus oder wir arbeiten oft mehr, um einem guten Jahresabschluss zu erzielen.

Diese Lebensweise hat einen grossen Einfluss auf unser Qi (Lebensenergie) und kann die natürliche innere Balance stören. Unser Qi fliesst nicht mehr frei und kann stagnieren. Es zeigen sich emotionelle Dysbalancen wie Traurigkeit, Lustlosigkeit oder Stimmungsschwankungen. Diese psychischen Verstimmungen fördern wiederum eine Stagnation. Akupunktur, Tuina und weitere TCM-Therapiemethoden können helfen, die Energien auf verschiedenen Ebenen wieder in Fluss zu bringen.

Wo steckt oder stockt dein Qi aktuell? Buche noch heute einen Termin, damit ich deinen Qi-Fluss wieder in Bewegung bringe und du mit Hochstimmung durch die restlichen Wintertage tanzen kannst (naja, das wäre toll, aber seien wir ehrlich: auch ein leichtes Hüpfen wäre bereits ein Erfolg ;-) .

Bis dahin können dir gegen schlechte Laune und Antriebslosigkeit folgende stimmungsaufhellende Kräuter helfen:

Glücksgefühle mit Kurkuma

  

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, regt die Bildung und Ausschüttung von körpereigenen Glückshormonen an. Nutze daher Kurkuma gleich zum Frühstück zum Verfeinern deines Müesli und Rührei, in Kürbissuppen und Fleischgerichten.

Safran – das „Gewürz der Glückseligkeit“

  

Safran muntert auf und verhilft zu mehr Lebensfreude und kann dieselbe Wirkung wie ein verschreibungspflichtiges Antidepressivum entfalten. Bereits kleine Mengen des Gewürzes (0,03 g) reichen aus, um eine stimmungsaufhellende Wirkung zu erzeugen. Hervorragend geeignet ist dafür Safranrisotto.  
Achtung: Schwangere und Kinder unter sechs Jahren sollten Safran nicht zu sich nehmen.

Mit Rosmarin gegen Depressionen

  

Das stark aromatische Kraut ist nicht nur eine köstliche Zutat vieler mediterraner Gerichte, sondern hat auch einen medizinischen Nutzen. Bei Depressionen, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen und Unruhe sowie Ängste soll Rosmarin positiv wirken. Zudem haben diverse Studien eine antioxidative und antibakterielle Wirkung, sowie Effekte gegen Krebs, Entzündungen, Diabetes, Alzheimer und Schmerzen beschrieben. Am besten entfaltet sich die Wirkung der ätherischen Öle in einem Vollbad (ca. 10 Tropfen).

Thymian lindert depressive Stimmungsschwankungen

  

Thymian enthält Lithium, ein Mineral, das schon seit Jahrhunderten bei depressiven Störungen eingesetzt wird. Es stärkt das Selbstbewusstsein und lindert depressive Stimmungsschwankungen und unterstützt die Produktion von Serotonin. Die Aminosäure Tryptophan, die ebenfalls im Thymian enthalten ist, fördert den Schlaf. Thymian passt so gut wie zu jedem Gericht und regt als Tee den Geist an und beruhigt die Nerven.

Kakaobohnen senken den Stresspegel

  

Du hast ein schlechtes Gewissen weil du zu viel Schokolade gegessen hast? Vergiss nicht, dass Schokolade deine Probleme nicht lösen kann! Äpfel aber auch nicht…. Dass Schokolade die Laune verbessert, ist nicht neu. Schokolade mit einem Kakaoanteil von mehr als 70% enthält Flavonoide, Theobromin, Dopamin und Serotonin, die eine stimmungsaufhellende Wirkung haben und den Stresspegel im Körper senken. Aber Achtung, in grossen Mengen kann der Zucker- und Fettanteil schnell den Körper in Feuchtigkeit und Schleim verwandeln (Blog: Wie Feuchtigkeit und Schleim unsere Nase und Gelenke verstopft)

 

Zimt verbessert Konzentration, Gehirnleistung und Aufmerksamkeit

  

Zimt wird mit seinem intensiven Aroma in süssen wie auch salzigen Speisen eingesetzt. Das Gewürz wird jedoch vor allem mit Weihnachtsgebäck in Verbindung gebracht. Zimt ist ein wirkungsvolles Naturheilmittel, dem nicht nur positive Effekte auf den Fettstoffwechsel, Blutzuckerspiegel und Kreislauf zugeschrieben werden, sondern auch auf die Psyche. Er wirkt stimmungsaufhellend und kann laut Wissenschaftlern nicht nur die Konzentration, sondern auch die Gehirnleistung und Aufmerksamkeit verbessern.

zurück zu "aktuelle Themen & Beiträge"

Kontakt

sinavital

TCM Praxis für Akupunktur & Tuina

Denise Vonlaufen

Stadthausstrasse 6

6003 Luzern  

079 303 39 86

info@sinavital.ch

Öffnungszeiten

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

Samstag:

15:00 - 20:00 Uhr

07:00 - 14:00 Uhr

07:00 - 13:00, 16 - 20:00 Uhr

07:00 - 20:00 Uhr

14:00 - 20:00 Uhr

08:00 - 14:00 Uhr

Newsletter

Interessiert an Tipps und News aus der TCM Welt? Abonnieren Sie meinen Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Impressum | Datenschutz & Cookies-Richtlinien 

© Copyright 2019, Denise Vonlaufen