sinavital - TCM Praxis Akupunktur & Tuina, Luzern

Warum Diäten scheitern

sinavital - TCM Praxis für Akupunktur & Tuina

Warum Diäten scheitern


Diäten und schnelles Abnehmen ist purer Stress für den Körper und führt zu einer Ausschüttung des körpereigenen Cortisols . Eine radikale oder einseitige Ernährung wird daher nicht empfohlen, denn ein gestresster Körper kann kein Fett verbrennen. Zudem kann diese falsche Ernährung zu Mangelerscheinungen von wichtigen Nahrungsbestandteilen wie Elektrolyten und Vitaminen führen. Selbst wenn du weniger Kalorien aufnimmst, hilfst du deinem Körper nicht. Denn mit einer zu geringen Nahrungsaufnahme fährt der Stoffwechsel komplett herunter, wodurch die Fettverbrennung gestoppt wird.

 

In der TCM ist Übergewicht die Folge von Feuchtigkeit oder Schleim.

  

Meistens handelt es sich bei Übergewicht um eine Milzschwäche (also einen Mangel an Energie der Mitte, siehe dazu den Blog Wie Feuchtigkeit und Schleim unsere Nase und Gelenke verstopft), die sich in körperlicher Trägheit und einem langsamen Stoffwechsel äussert. Die Ansammlung von Feuchtigkeit aufgrund einer Milzfunktionsschwäche kann durch zu viel Kuhmilchprodukte, Süsses, Brot- und Gebäck oder durch zu viele kalte Nahrungsmittel und Getränke, häufiges Überessen, zu wenig Bewegung, Grübeln, sich sorgen oder anderen emotionalen Ursachen entstehen.

Durch die Einwirkung von Hitze, wie ein Übermass von scharfen Gewürzen, Rauchen oder psychischer Belastung und Stress produziert der Körper aus der Feuchtigkeit Schleim.

Wie kannst du Feuchtigkeit ausleiten?


Warmes Wasser

   

Trinke am Morgen auf nüchternen Magen ein Glas heisses oder lauwarmes Wasser. Das regt deinen Stoffwechsel an und leitet sanft Feuchtigkeit aus. Frisches Ingwerwasser regt zudem deine Verdauung an. Meide kalte Getränke, sie kühlen dein Magenfeuer und erschweren so die Verdauung. Zudem verdünnen sie die Magensäfte.

Trinke keine Softdrinks und gesüssten Getränke aus dem Kühlschrank. (Cola, Eistee, Sirup und Fruchtsäfte mit Zuckerzusatz). Raffinierter Zucker wirkt nach der TCM sehr befeuchtend, schwächt dein Verdauungsfeuer und macht träge. Überdies verlangt dein Körper immer nach noch mehr Süssstoffen. Zudem schaden auf Dauer alle künstlichen Zusätze und Aromen deine Leber.

Regelmässiges Essen

 

Lasse keine ganzen Mahlzeiten aus um Kalorien zu reduzieren. Das schwächt deine Verdauung, deine Milzfunktion und dein Verdauungsfeuer und es fehlt an Energie, um die überflüssigen Kilos zu verbrennen.

Heisshunger und Fressattacken besonders am Abend können durch Frühstücken und Mittagessen sowie einen Nachmittagssnack (Nüsse, saisonales Obst, ungeschwefelte Trockenfrüchte) verhindert werden. Sie sind ein Zeichen, dass deinem Körper etwas fehlt. Mit genügend Nährstoffe in gut verdaulicher Form kannst du deinen Heisshunger bändigen.


 

Warmes Frühstück

 

Viele wichtige Verdauungsenzyme werden nur gebildet, wenn am Morgen etwas gegessen wird. Am Morgen arbeitet die Verdauung am besten und Nährstoffe werden optimal aufgenommen. Der Körper kann ein warmes Frühstück ideal verbrennen, es gibt dir Energie für den Tag und verhindert Heisshunger. Siehe meine Frühstückstipps unter Therapiemethoden/Ernährung

Wichtig ist, dass das Frühstück mindestens 3 Stunden sattmacht - wenn das nicht klappt, probiere andere Zutaten aus. Wenn du vor 9 Uhr gar nichts essen magst, trinke zumindest ein Glas warmes oder heissen Wasser.


 

Vermeide Rohkost

Salate und frische (v.a. exotische) Früchte helfen nicht beim Abnehmen. Iss wenn immer möglich gekochte Speisen. Rohkost kühlt den Körper und muss ausserdem vom „Magenfeuer“ erst zu einem verdauungsfertigen Brei „gekocht“ werden. Das braucht viel Energie. Da bei Übergewicht das System sowieso schon überlastet ist, hat es die Energie aber nicht, um deine Rohkost aufzubereiten. So entsteht noch mehr Feuchtigkeit, die liegen bleibt. Der "gesunde" Salat ist dementsprechend nur auf deinem Teller leicht!

 

Mehr Reis

 

Integriere trocknende Nahrungsmittel und ersetze Pasta und Pizza mit Reis (nach der TCM leitet Reis sehr effektiv Feuchtigkeit aus), Hirse, Polenta, Gerste und Hülsenfrüchte.

 

Weniger Brot- und Gebäckmahlzeiten

 

Wir sind uns seit Kindheit gewohnt, mehrere Male am Tag Brot oder brotähnliche Dinge zu essen: Butterbrot und Milchkaffee zum Frühstück, Brötchen zum Znüni und Brot mit Käse zum Abendessen. Nach der TCM erzeugt das Brot Feuchtigkeit im Körper. Wenn du auf Brot trotzdem nicht ganz verzichten möchtest:

  • Vermeide Vollkornbrot, iss normales Mischbrot. Vollkorn ist schwerer verdaulich

  • Kein Brot das ganz frisch und noch "feucht" ist, besser du toastest dein Brot

  • Iss Brot zu einer Suppe

  • Vermeide die Kombination mit Käse, Nutella oder Wurst, besser sind Gemüseaufstriche oder Butter mit Kräuter wie Schnittlauch

Weniger Milch

In der TCM wird Kuhmilch bei Auszehrung und Gewichtsverlust, zum Befeuchten einer trockenen Lunge und Heiserkeit empfohlen. Da in der TCM Übergewicht bereits Feuchtigkeit und Schleim darstellt, ist Kuhmilch beim Abnehmen also nicht hilfreich. Wenn du trotzdem nicht auf Kuhmilch verzichten möchtest:

  • Reduziere die Menge, Milch kann auch mit Wasser verdünnt werden

  • Die Verträglichkeit kann durch die Zugabe von Kardamom gesteigert werden

  • Kaufe Biomilch, konventionelle Milch enthält Hormone und Medikamente, die uns nicht gut tun

  • Vermeide die Mischung von Milch mit Süssem, wie Kakao. Durch den Zucker wird die befeuchtende Wirkung verdoppelt

  • Probiere einen pflanzlichen Ersatz wie Reismilch und Mandelmilch. (Sojamilch ist nicht empfehlenswert, da sie sehr stark abkühlt. Dies erzeugt ebenfalls Feuchtigkeit)

  • Auch Jogurt ist befeuchtend und kühlt stark ab

Vermeide Käse

Käse fördert ebenfalls Feuchtigkeit und Schleim im Körper, vor allem weicher Käse. Ziegen- und Schafmilchprodukte sind energetisch viel wärmer und weniger feuchtigkeitsproduzierend als die Kuhmilch, besonders Feta ist gut bekömmlich
 

Fleisch richtig zubereiten

Fleisch ist ein wärmendes und aufbauendes Nahrungsmittel. In zu grosser Menge erzeugt Fleisch jedoch Feuchtigkeit. Iss deshalb maximal 3x Fleisch pro Woche und bevorzuge Huhn und Rind. Meide Schweinefleisch und Wurstwaren, diese wirken stark befeuchtend.

Vermeide Pommes & Frühlingsrollen

Stark erhitzte und frittierte Nahrungsmittel wie Frühlingsrollen, Pommes, schlechte Fette wie in Bäckereiprodukten, Blätterteige, im Fett gebratene Nahrungsmittel und Pizza machen es deiner Verdauung schwer und erzeugen bei vorhandener Feuchtigkeit den schwierig loszuwerdenden Schleim.

 

Vermeide Diätprodukte

Diätprodukte enthalten chemische Zusätze um dem Nahrungsmittel Geschmack und Konsistenz zu geben. Die künstliche Geschmacksverstärker, Aromen, Süssstoffe und Füllstoffe belasten auf Dauer dein Verdauungssystem und deine Leber. Iss deshalb lieber etwas richtigen Käse, Butter und ab und zu eine normale Schokolade (am besten mit einem hohen Kakaoanteil). Je natürlicher ein Nahrungsmittel ist, desto besser kann es dein Körper verdauen, was wiederum weniger Feuchtigkeit bedeutet.
 

Mehr Bewegung

Es muss nicht immer Sport sein, oft hilft es schon Bewegung in den Alltag einzubauen. Der Körper verbraucht besonders viele Kalorien, wenn er grosse Muskelgruppen wie die Beine beansprucht. Daher sind einfache Änderungen von Lebensgewohnheiten, wie Treppen steigen anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe zu benutzen, oft schon sehr viel wert.

Keine Verbote

Diäten funktionieren selten, weil sie immer irgendwelche Verbote enthalten: keine Kohlenhydrate, kein Zucker, über Stunden kein Essen, etc. Das kannst du eine Zeitlang durchhalten, aber irgendwann kommt die Lust und der Heisshunger auf das Verbotene. Der Jojo-Effekt ist vorprogrammiert und ebenso Frust und Versagensgefühle. Das liegt nicht an deiner mangelnden Disziplin oder einem schwachen Willen, sondern an der Eigenschaft der Diäten!

Verbote machen aus TCM-Sicht Druck und führen zu einer Leber-Qi-Stagnation. Das heisst, du verkrampfst dich und dein Körper stagniert. Um abzunehmen, muss das Qi (Energie) frei fliessen. Dazu brauchst du positive Gefühle dem Essen und dir selbst gegenüber. Gemäss Zitat von Paracelsus:

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“

 

 

Mit einem individuell zusammengestellten Ernährungsplan sowie mit Akupunktur, Tuina und Moxa kann ich deinem geschwächten Verdauungsfeuer oder deiner stagnierenden Mitte helfen.

Buche noch heute einen Termin. Mit einem individuellen Therapieplan unterstütze ich dich in deinem Wohlfühlgewicht.

zurück zu "aktuelle Themen & Beiträge"